20.08.2017

      Home
      Aktuelle Artikel
      Archiv
      Forum
      Praxisprofil
      Die Praxisräume
      Links
      Neu bei uns?
      Gesundheitstips
      Crash-Vorsorge

Archiv




Wie lange soll man Medikamente weiternehmen?

Es gibt verschiedene Regeln, wie man mit Medikamente umgehen kann: Manche Ärzte gehen davon aus, daß es gut ist, immer die ganze Packung aufzubrauchen - andere sagen - möglichst bald aufhören, sobald man keine Beschwerden mehr hat.

Ich persönlich halte Folgendes für am besten: Wir legen in jedem Einzelfall gemeinsam fest, welche Einnahmedauer richtig ist. Es gibt langsam heilende, chronische Störungen, bei denen man weiß, daß z.B. mindestens 50 Tabletten genommen werden müssen. In einem solchen Fall schreibe ich 50 Tabletten auf und gebe Ihnen einen Termin entweder kurz vor oder kurz nach dem Zeitpunkt, zu dem diese 50 Tabletten verbraucht sind. Wenn Ihr Termin kurz nach dem Zeitpunkt liegt, zudem die 50 Tabletten verbraucht sind, ist der Hintergedanke der, daß Sie nach dem Verbrauch spüren und beobachten können, ob Sie das Mittel noch benötigen. Sollte es Ihnen in so einem Fall sehr schlecht gehen und Sie merken, Sie brauchen das Mittel dringend, rufen Sie bitte kurz bei uns an, damit Sie ein Rezept sofort zugeschickt bekommen oder es bei uns abholen können.
Natürlich gibt es auch Medikamente, die man nur kurzfristig bei Bedarf nimmt. Beispielsweise gibt es Menschen, die sehr selten Schwindelanfälle haben und dann ein homöopathisches Mittel dafür benötigen.
In diesem Fall verordne ich die homöopathischen Globuli Cocculus, von denen manche Menschen nur ein einziges Mal drei Kügelchen nehmen müssen, und dann ist der Schwindel schon weg. Wenn Sie nur dreimal im Jahr Schwindel haben und Ihnen dann jeweils die drei Kügelchen ausreichen, ist es natürlich nicht notwendig, diese ununterbrochen zu nehmen. Andererseits gibt es auch Menschen, bei denen sich zeigt, daß diese Akutfälle immer häufiger werden, wo wir dann z.B. Cocculus als Hochpotenz alle drei Wochen verabreichen oder sogar auch spritzen. Bei den Bach-Blüten-Tropfen ist es so, daß typischerweise eine Flasche, die meist etwa für vier Wochen reicht, bis zu Ende genommen wird und dann eine gewisse Zeit beobachtet wird, welche Veränderungen eintreten. Grundsätzlich halte ich es nicht für gut, ein Medikament unbegrenzt lange Zeit weiterzunehmen, ohne daß wir darüber sprechen, ob Sie es noch brauchen. Natürlich ist es bei homöopathischen und pflanzlichen Mitteln so, daß selten ein Schaden eintritt - günstiger ist es aber, wenn man gemeinsam bespricht, wie die optimale Dosierung für Sie ist.


Zurück zur Übersicht
Ihre E-Mail Adresse* :
Persönlicher Kurztext :
Empfänger E-Mail* :
*Pflichtfelder

"Wir tun etwas für Ihre Gesundheit!"
Dr. Roman Machens


Impressum | AGB´s & Nutzungsbedingungen | Kontakt
Dr. Roman Machens, Leukstrasse 12, 84028 Landshut

Ärzte,Praxisärzte,Klinikärzte,Kliniken, Patienten,Allgemeinarzt, Naturheilarzt, Gesundheitsinfo, Landshut, Niederbayern, Info für Patienten, Gesundheitstips, aktuell